Hygiene Maßnahmen

Ihr Praxisteam ist für Sie da! Auch während COVID-19.

Zu Ihrem Schutz und ein unbelastetes Praxiserlebnis haben wir umfangreiche Vorkehrungen getroffen. Gerade jetzt ist es wichtig, gesund zu bleiben. Dies bedeutet insbesondere, nicht aus Sorge vor einer abstrakten Infektionsmöglichkeit eine Erkrankung zu verschleppen oder Grunderkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck o.Ä. (die ja bei schlechter Einstellung gerade zu erhöhter Gefährdung führen) schlechter zu behandeln als früher.

So sieht Ihr Praxisbesuch bei uns aus: den größten Teil des Tages haben wir infektfreie Sprechstunde. Insbesondere unsere Vorsorgen und Chronikerprogramme (Disease Management Programme, DMP) finden zu diesen Zeiten statt – damit Sie gerade jetzt gesund bleiben. Da wir (bereits vor Corona) eine reine Bestellpraxis sind, werden Patienten nicht behandelt, die ohne Termin zur Tür hereinschneien. Durch vorherige telefonische Klärung des Anliegens können wir nicht nur ausreichend Zeit für Sie einplanen sondern auch durch Anbieten spezieller Zeiten für Patienten mit Infektsymptomen ein Begegnen mit Gesunden oder Risikogruppen verhindern. Auch werden diese in seperaten Räumen behandelt, welche anschließend gründlich desinfiziert werden.

Umgekehrt werden Sie stets durch die Praxis geleitet. Dabei wird zu jeder Zeit gewissenhaft auf die Abstandsregelung geachtet, bei Unterschreiten weist unser Team in unserem und Ihren Interesse sofort freundlich darauf hin. Statt einem Händeschütteln schenken wir Ihnen ein Lächeln. Nach dem Einchecken hinter der Glasscheibe der Anmeldung werden Sie auf den wenigen Stühlen (Abstand ist das Gebot der Zeit) platziert oder gegebenenfalls auf einen anderen Sitzplatz mit ausreichend Abstand. Wir achten darauf, dass nur eine geringe Anzahl an Patienten gleichzeitig die Praxis betritt. Ggf. weisen wir Sie am Telefon darauf hin, einen Mantel mitzubringen, um vor der Praxis (hinter einem Sichtschutz) zu warten, bis die Praxis wieder leer genug ist. Dies könnte insbesondere außerhalb unserer infektfreien Zeiten wichtig sein. Zudem bitten wir alle unsere Patienten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vom individuellen Wartebereich werden Sie dann einzeln aufgerufen und zur nächsten Station (Labor, DMP-Zimmer, Arztzimmer, etc.) begleitet. Wann immer möglich werden Sie dort einzeln, also auch ohne Begleitperson, behandelt, um die engen Kontakte in geschlossenen, stets gut gelüfteten Räumen auf das Notwendige zu begrenzen. Mitgebrachte moralische oder fahrerische Unterstützung kann weiterhin im Wartebereich soziale Kontakte pflegen – mit ausreichend Abstand, versteht sich. Die geräumigen geleerten Wartebereiche bedeuten zudem gleichzeitig sehr geringe Wartezeiten. Auch wenn Sie nach der Arztbehandlung noch auf einen aktuellen Medikamentenplan oder Ihren Abholer warten kümmern wir uns, dass Sie hierfür einen angenehmen Platz zugewiesen bekommen, also weder allein in einem kleinen Raum sitzen noch zu engem Kontakt mit anderen Patienten der infektfreien Sprechstunde ausgesetzt sind.
Eine weitere Möglichkeit, in dieser Zeit nicht auf Ihren Arzt verzichten zu müssen oder die Patienten mit Infektionsverdacht nicht in die Praxis zu bestellen liegt im Angebot unserer garantiert virenfreien virtuellen Sprechstunde. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich bei geeignetem Anliegen über Mikrophon und Kamera von Ihrem Facharzt Dr. Sören W. Sitter behandeln zu lassen. Sie benötigen lediglich einen Internet-Zugang, Mikrofon, Kamera und Lautsprecher über Smartphone, Tablet oder PC. Holen Sie sich Ihren Arzt bequem ins Wohnzimmer oder erledigen Sie Ihr medizinisches Anliegen unterwegs. Dabei lassen wir Sie nie allein und erklären Ihnen jeden Schritt. Die Assistentin erklärt Ihnen, wie einfach Sie sich über einen Link in die Sprechstunde einwählen können und begleitet Sie vor dem Termin, beim Einwählen, vor, während und ggf. nach dem Arztkontakt. Wir arbeiten dabei mit einem von der kassenärztlichen Bundesvereinigung zertifizierten System. Der Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet.

Durch infektfreie Sprechstunde, virenfreie virtuelle Sprechstunde und spezielle Zeiten für Risiko- oder potentiell infektiösen Patienten sowie individueller Zeitplanung können wir, auch während COVID-19, uns genau an Ihren Bedürfnissen orientieren unter Wahrung Ihrer und unserer Sicherheit und eines sozialverträglichen positiven Erlebnisses Ihres Praxisbesuchs. Vor Ort können wir bei Bedarf auch Orientierungshilfen bezüglich Sinn und Durchführung bestimmter Verhaltensmaßnahmen und Hygienestandards geben. Eine gute Hilfestellung kann auch unsere Übersicht auf der Website liefern: Umgang mit bestimmten Hygienemaßnahmen.

Hier sind nochmal exemplarisch ausgewählte organisatorische und Hygienemaßnahmen aufgereiht, die wir für Sie umgesetzt haben, damit Sie sich in unserer Praxis wohl und sicher fühlen können und wie gewohnt mit uns (und anderen) in Kontakt bleiben können:

- Wir verzichten auf das Händeschütteln – fühlen Sie sich trotzdem herzlich willkommen!

- Als Facharztpraxis unterliegen wir hohen gesetzlichen Hygienestandards. Im Rahmen unseres außerordentlichen Qualitätsmanagements (TÜV Süd ISO 9001) überbieten wir diese schon seit Jahren. Dennoch haben wir unsere Hygienestandards nochmals überprüft und weiter verschärft.

- Unser Team leitet alle Patienten freundlich an, sich an unser Konzept (die meisten Maßnahmen sind mittlerweile auch gut bekannt aus den Medien) zu halten. Das schützt Sie, Ihre Mitpatienten und uns. Das betrifft u.a. die folgenden 6 Punkte:

- Bitte nutzen Sie ausschließlich die vorgesehenen Warteplätze und vermeiden Sie einen Aufenthalt in Fluren, um Sicherheitsabstände zu gewährleisten.

- Wir bitte alle unsere Patienten, während dem Aufenthalt in der Praxis ihren Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen (s.u. Schützen Sie sich und uns).

- Wir achten darauf, dass sich nie mehr als eine zahlenmäßig stark begrenzte Anzahl an Patienten gleichzeitig in der Praxis aufhält, ggf. weisen wir auch einen geeigneten Warteplatz außerhalb der Praxis zu.

- Patienten mit epidemiologischen Verdacht auf eine COVID-19-Infektion werden nicht in unserer Praxis behandelt. Hierfür gibt es spezielle Schwerpunktpraxen bzw. ist das Gesundheitsamt zuständig. Daher halten sich auch keinerlei dieser Verdachtsfälle in unserer Praxis auf.

- Patienten mit Infektzeichen ohne Verdacht auf COVID-19-Infektion oder der theoretischen Möglichkeit einer symptomarmen Infektion werden grundsätzlich zeitlich und räumlich getrennt von anderen Patienten empfangen.

- In unseren stets gut gelüfteten Praxisräumen stehen die Stühle mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt, auch Schilder auf langen Bänken oder vor der Anmeldung weisen auf den entsprechenden Mindestabstand hin. Personen derselben Wohngemeinschaft dürfen selbstverständlich näherrücken.

- Alle unsere Mitarbeiter sind nach den aktuellsten Ricktlinien des RKI (Robert-Koch-Insituts) geschult. Wir führen täglich eine DSDS-Teamsitzung durch (Dr. Sitter Daily Session), in der sämtliche Neuerungen in Politik und RKI-Ratschlägen diskutiert und umgesetzt werden. Somit ist unser Konzept immer brandaktuell dem momentanen Geschehen angepasst.

- Alle Oberflächen (Stühle, Behandlungsliegen, Medizingeräte, Türklinken etc.) werden nach jedem Patientenkontakt gründlich mit geeignetem, speziellen professionellen Flächendesinfektionsmitteln behandelt.

- Spielzeuge für Kinder und Zeitschriften wurden aus den Wartebereichen entfernt.

Schützen Sie sich und uns

- Den Anweisungen des Praxispersonals ist zum Schutze aller Folge zu leisten. Wir behalten uns zum Schutz der übrigen Patienten vor, dass wir bei Personen, die sich nicht an diese Anweisungen halten, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und diese konsequent der Praxis verweisen. Sie können also sicher sein: für Sie setzen uns für die Umsetzung unseres Konzeptes auch ein.

- Bringen Sie Ihren Mund-Nase-Schutz in die Praxis mit, um sich, aber vor allem andere Patienten und unser Personal vor Tröpfcheninfektion zu schützen. Wie alle Maßnahmen dient auch diese zur Aufrechterhaltung Ihrer Versorgung, da wir bei Corona-Verdacht die Praxis umgehend schließen müssten!

- Tragen Sie keine medizinischen Einmalhandschuhe in der Praxis (siehe unter Umgang mit bestimmten Hygienemaßnahmen).

- Nutzen Sie unsere Garderobe nicht.

- Bitte beachten Sie die Abstandsmarkierungen auf dem Fußboden und den Schildern.

- Bitte berühren Sie so wenig Oberflächen in der Praxis wie möglich.

- Lassen Sie sich Türen von uns öffnen oder nutzen Sie wenn möglich Ihre Ellenbogen dazu.

- Melden Sie jeden Besuch in der Praxis vorher telefonisch unter 09822 - 999 an.

- Unser Team schickt gerne Rezepte über die Apotheke oder Krankmeldungen (o.Ä.) über die Post. So müssen Sie nicht extra nur für Abholungen die Praxis betreten.

- Auch unsere kurzen Wartezeiten minimieren das Infektionsrisiko.

Umgang mit bestimmten Hygienemaßnahmen